Kunst und Schwimmbad? Aber ja!

Tobende Kinder, das Platschen von Wasser beim Sprung in die Becken, Jubelrufe aus den Rutschen, Kinderlachen und scherzende Jungs: Mit einem Schwimmbad verbindet man Bewegung, Eindrücke und lautes Leben.

Wie anders diese Kulisse sein kann, betrachtet man sie aus einer ganz neuen Perspektive, zeigen die Fotografien des Künstlers Thilo Seidel schon mit dem ersten Blick, den man über die Werke schweifen lässt. Eine tiefe Stille umfasst die Fotografien und sogleich auch den Betrachter. Fast so, als würden die Räume auf das Leben warten, dass Sie bald erfüllt. Als wäre es immer so still, die Wasseroberfläche immer so bewegungslos.

So scheinen die uns so bekannten Räume und Winkel in einem ganz anderen Licht und lassen sie uns ganz neu erfahren.

Noch bis 20. Oktober können die Werke dreier Künstler im Saarländischen Künstlerhaus betrachtet werden. Im Rahmen des Fotopreises „Regards sans Limites – Blicke ohne Grenzen“ stellen Thilo Seidel, Florian Glaubitz und Sylvie Felgueiras ihre Werke aus.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen